Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Mit Inkrafttreten des Psychotherapeutengesetzes wurde die rechtliche Grundlage für die eigenständige Ausbildung des Heilberufs Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut geschaffen. Damit erhielten Studienabgänger aus den Bereichen Psychologie, Pädagogik/Sozialpädagogik die Möglichkeit, nach erfolgreicher Absolvierung dieses Approbationsstudienganges psychotherapeutisch tätig zu werden.

Das IFKV wurde als erstes Ausbildungsinstitut in Rheinland-Pfalz am 01.01.2000 für die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten staatlich anerkannt. Seit diesem Zeitpunkt nahmen ca. 190 Teilnehmer die Ausbildung am IFKV auf, von denen 86 Teilnehmer die Staatsprüfung bis Ende 2013 erfolgreich ablegten. Damit werden am IFKV seit über einem Jahrzehnt Studienabgänger in diesem Bereich kompetent ausgebildet.

Die Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in wird auf wissenschaftlicher Grundlage praxisnah und patientenbezogen durchgeführt. Sie erfolgt auf der Basis eines Curriculums und vermittelt eingehende Grundkenntnisse in wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren sowie eine vertiefte Ausbildung in Verhaltenstherapie.

Ausbildungsziel ist es, den Ausbildungsteilnehmern Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die erforderlich sind, um in Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Störungen mit Krankheitswert, bei denen Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter indiziert ist, eigenverantwortlich und selbständig handeln zu könnnen. Die Tätigkeit erstreckt sich auch auf die Therapie von körperlichen Erkrankungen, bei denen psychische Faktoren eine Rolle spielen.

Die Ausbildung schafft die Voraussetzung dafür, später in eigener Praxis oder im klinischen Bereich psychotherapeutisch tätig sein zu können.