Wichtige Informationen im Zusammenhang mit COVID-19
Behandlungen in unserer Institutsambulanz finden weiterhin unter Umsetzung der vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Hygienestandards statt. Unterstützen Sie uns dabei, sich und andere vor Ansteckung zu schützen!

Beachten Sie bitte folgende Maßnahmen, sobald Sie die Räumlichkeiten unserer Ambulanz betreten:

  • Ein Mund-Nasenschutz (medizinische Masken) in Fluren und allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten ist verpflichtend!
  • Während der Einzeltherapiesitzung erfolgt das Tragen eines Mund-Nasenschutzes in gemeinsamer Absprache mit Ihrer/Ihrem Therapeut/-in.
  • Desinfizieren oder waschen Sie sich Ihre Hände!
  • Halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 m ein!
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln!
  • Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette!

Haben Sie sich in den vergangenen 10 Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiet aufgehalten?

Suchen Sie bitte auf keinen Fall unsere Ambulanz auf, wenn:

  • Krankheitszeichen oder Erkältungssymptome vorliegen, wie Husten, erhöhte Temperatur bzw. Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-, Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf-und Gliederschmerzen o. A.
  • Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person besteht oder innerhalb der letzten 14 Tage bestand
  • Sie sich in häuslicher Quarantäne befinden
  • Ein Testergebnis noch aussteht
Sagen Sie dann bitte dringend Ihren Präsenz-Termin bei Ihrer/Ihrem Therapeut/-in ab und vereinbaren Sie ggf. eine Videosprechstunde.