Workshop 4 (ST-KJ-WS 4)

ST-KJ-WS 4
Vertiefung 3: Schematherapeutische Fallkonzeptualisierung und Ableitung des Behandlungsplanes

Aufbauend auf die ersten drei Workshops des Curriculums werden im WS 4 die Erstellung des schematherapeutischen Fallkonzeptes und die darauf bezogene Behandlungsplanung anhand eigener Fallvignetten geübt. Es erfolgt eine Stärkung im Umgang mit schwierigen Therapiesituationen in angeleiteten Kleingruppen mit entsprechenden schematherapeutischen Interventionstechniken. Spezielle schematherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten (Arbeit am „Inneren Haus“, modusorientierte Spieltherapie) können nach kurzer Einführung selbst ausprobiert werden. Schematherapeutische Aspekte bei der Berichterstellung zur Kostenübernahme an den Gutachter sowie Besonderheiten bei schematherapeutischer Supervision, Selbsterfahrung und ISST-Zertifizierung bilden den Abschluss des WS.

  • Erläuterung des prinzipiellen Vorgehens zur schematherapeutischen Fallkonzeption
  • Erstellen eines schematherapeutischen Störungsmodells (Fallkonzeptualisierung) bei einem vom WS-Teilnehmer eingebrachten Fall
  • Üben der schematherapeutischen Behandlungsplanung auf der Basis von erarbeiteten Fallkonzeptionen
  • Arbeit am „Inneren Haus“
  • modusorientierte Spieltherapie mit jüngeren Kindern
  • Anleitung zur Antragstellung zur Kostenübernahme mit schematherapeutischer Akzentuierung
  • Besonderheiten bei Supervision, Selbsterfahrung und ISST-Zertifizierung
Datum: Fr/Sa, 08./09.06.2018 oder
Fr/Sa, 17./18.05.2019
Uhrzeit:Fr, 10.00 - 18.00 Uhr
Sa, 09.00 - 17.00 Uhr
Umfang: 16 Unterrichtseinheiten 
Zertifizierung: 22 Fortbildungspunkte 
Teilnehmerzahl: mind. 12 / max. 20
Dozent: Dipl.-Psych. Christian Ferreira de Vasconcellos
Gebühr: 352,00 Euro (inkl. Snacks und Getränke)