AdobeStock.com | ©  Photographee.eu

Klopfen mit Kindern und Co.
Wie man Kind, Eltern und Lehrer unter einen Hut bekommt

Inhalt:
In der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie bewirkt das effektive Einbeziehen der Familie und des schulischen Umfeldes häufig eine entscheidende Veränderung zum therapeutischen Erfolg.

Wie kann das gelingen?

Im Seminar stellt die Dozentin den von ihr entwickelten Ansatz zur Anwendung von aktivierenden, gut in den therapeutischen Prozess integrierbaren Zusatztechniken bei der Behandlung verschiedener Störungsbilder vor. Das wirkungsvolle Zusammenspiel von Techniken, wie Klopfen, Selbstakzeptanzübungen und Impactelementen auf lösungsorientierter Grundlage wird nicht nur beim Kind selbst, sondern auch mit der ganzen Familie und bei Bedarf auch im weiteren Umfeld (Kindergarten, Schule) angewendet.

Die Vorgehensweise wird in der Anwendung auf klassische Herausforderungen, wie Angst, ADHS, Autismus, Impuls- und Identifikationsprobleme beschrieben, demonstriert und geübt.

Wesentliche Inhalte:

  • Klopfen nach PEP ® (n. M. Bohne)
  • Selbstakzeptanzübungen für das Kind und das ganze System
  • Elemente aus dem Twin-Star-Modell für lösungsorientierte Kommunikation im System Kind-Eltern-Schule
  • Kleine Kunstgriffe aus der Hypnose
  • Impacttechniken

Das Zusammenspiel der Techniken und die Integration in die therapeutische Arbeit wird anhand von Fallbeispielen der Dozentin und der Teilnehmer geübt und angewandt

Literatur:
Claudia A. Reinicke, (2017). Resilienz in schwerer Krankheit. Verlag Herder
Bohne, M. & Claudia A. Reinicke, (2016). Klopfen mit Kindern. Urania Verlag
Claudia A. Reinicke, (2015). Mit ADHS und Freude durch den Schulalltag. Carl-Auer-Verlag

Anmeldung:
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Mit der Bestätigung erhalten Sie die Rechnungsstellung und weitere Informationen. Das Seminar findet bei einer Mindestanzahl von ca. 12 Teilnehmern statt.

Rücktritt:
Eine Erstattung der Gebühr kann bei Rücktritt nur mit einer Bearbeitungsgebühr von 20 % erfolgen, wenn der Platz weiter besetzt werden kann.

Leitung: Dipl.-Psych. Claudia
A. Reinicke
Termin: Freitag/Samstag, 24./25.05.2019,
jeweils 10.00 – 17.00 Uhr
Ort: IFKV, Eichstr. 20,
67098 Bad Dürkheim
Kosten: 320 Euro
(inkl. Snacks und Getränke)
Fortbildungspunkte: 18
Teilnehmerzahl: 20 bis 22 Personen

Diese Fortbildungen könnten Sie auch interessieren:

Kultursensible Traumatherapie mit Geflüchteten

[printfriendly]