AdobeStock.com | ©  Photographee.eu

EMDR bei Kindern und Jugendlichen

Inhalt:
Dieser Workshop gibt einen theoretischen und praktischen Einblick in die Behandlung mit EMDR und seine kreativen Möglichkeiten, speziell für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Er bietet eine Übersicht über die Grundlagen, das Störungs- und Behandlungsmodell, das Ablaufschema, die Indikation und Kontraindikation von Basistechniken für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersgruppen. EMDR ist nicht nur wirksam bei PTBS, sondern auch im Bereich von Angststörungen, Depression, Bearbeitung von Stressoren und bestimmten Schmerzstörungen einsetzbar.

Methoden:
Im Seminar werden den Teilnehmern die theoretischen Ansätze, die Methoden und Behandlungsstrategien der EMDR Arbeit mit Kindern und Jugendlichen praxisnah und abwechslungsreich vermittelt. In Form von Demonstrationen, Übungen, Diskussionen und Videos wird es den Teilnehmern ermöglicht EMDR kennen zu lernen.

Literatur:
Hensel, Thomas (Hrsg.) (2006). EMDR mit Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe
Hensel, Thomas (2017). Stressorbasierte Psychotherapie: Belastungssymptome wirksam transformieren – ein inte-grativer Ansatz. Stuttgart: Kohlhammer
Landolt, Markus A., Hensel, Thomas (Hrsg.) (2012). Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe
Hofmann, Arne (Hrsg.) (2014). EMDR: Praxisbuch zur Behandlung traumatisierter Menschen. Stuttgart: Thieme

Anmeldung:
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Mit der Bestätigung erhalten Sie die Rechnungsstellung und weitere Informationen. Das Seminar findet bei einer Mindestanzahl von ca. 12 Teilnehmern statt.

Rücktritt:
Eine Erstattung der Gebühr kann bei Rücktritt nur mit einer Bearbeitungsgebühr von 20 % erfolgen, wenn der Platz weiter besetzt werden kann.

Leitung: Dipl.-Soz.päd. Peter Niederhuber
Termin: Freitag/Samstag, 18./19.01.2019, jeweils 10.00-17.00 Uhr
Ort: IFKV, Eichstr. 20,
67098 Bad Dürkheim
Kosten: 320 Euro
(inkl. Snacks und Getränke)
Fortbildungspunkte: 18
Teilnehmerzahl: 20 bis 22 Personen

Diese Fortbildungen könnten Sie auch interessieren:

Kultursensible Traumatherapie mit Geflüchteten

[printfriendly]