Neurogenes Zittern als neuer Baustein in der Traumabehandlung

Inhalt:
Das, was im Trauma u.a. oft schwer beeinträchtigt wird oder häufig verloren geht und zentraler Bestandteil der Traumfolgestörung ist, ist die Fähigkeit zur Selbstregulation. Das Tagesseminar beleuchtet die neurophysiologische, die somatische  Seite eines Traumas, sowie die Bedeutung, die diese für das Verständnis von Trauma hat. Die wichtigsten, am Trauma beteiligten Bereiche des Gehirns und deren Zusammenspiel anhand eines Diagramms (van der Kolk) werden beschrieben, Begriffe u.a.  der Neurozeption (Porges), des Toleranzfensters (Siegel). Es wird erklärt, warum eine Selbstberuhigung so schwer fällt. Hier setzt eine kleine Körper-Übungsserie an, die von David Berceli entwickelt wurde, die „Trauma and Tension-Release-Exercises (TRE®)“,  die der betroffenen Person zu mehr Selbstregulation verhilft. Diese Serie TRE möchte ich Ihnen in einem Teil der Selbsterfahrung nahebringen. Zentrum dieser Übungen ist das unwillkürliche Zittern, das induziert wird und welches zu tiefer Entspannung führt. Diese Übungen sind nicht zu verstehen als Ersatz für eine Psychotherapie, können aber eine wertvolle Unterstützung darstellen und als ein effektiver Baustein im Behandlungskonzept fungieren.

Bitte denken Sie an bequeme und nicht färbende Kleidung (möglichst auch keine Nieten Jeans), da eine der Übungen an der Wand stattfindet, evtl. Stoppersocken und an eine Yogamatte.

Literatur:
Berceli, D. (2018). Körperübungen für die Traumaheilung und zur Stressreduktion im Alltag, Norddeutsches Institut für Bioenergetische Analyse (Hrsg.) Forum Spezial (8. Auflage), Papenburg: Eigenverlag zu bziehen unter: www.niba-ev.de oder telefonisch unter 04961 9219711, ein Buch, das sich an Anwender wendet.
Ogden, P., Kekuni, M. & Pain, C. (2010). Trauma und Körper. Paderborn: Junfermann

Anmeldung:
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Mit der Bestätigung erhalten Sie die Rechnungsstellung und weitere Informationen. Das Seminar findet bei einer Mindestanzahl von ca. 12 Teilnehmern statt.

Rücktritt:
Eine Erstattung der Gebühr kann bei Rücktritt nur mit einer Bearbeitungsgebühr von 20 % erfolgen, wenn der Platz weiter besetzt werden kann.

Leitung: Susanne Winkler, Jg. 1949, Psychologische Psychotherapeutin, niedergelassen in eigener Praxis (TP) in Kiel, Körperpsychotherapeutin (Bioenergetische Analyse) und Dozentin für dieses Verfahren am Norddeutschen Institut für Bioenergetische Analyse NIBA, Workshops auch in Polen und Skandinavien, Traumatherapeutin, EMDR.
Termin: Samstag, 28.03.2020, 10.00 – 17.00 Uhr
Ort: IFKV, Weinstr. Nord 35, 1. OG, 67098 Bad Dürkheim
Kosten: 180  Euro (inkl. Snacks und Getränke)
Fortbildungspunkte: 9 Punkte
Teilnehmerzahl: 20 bis 22 Personen

Diese Fortbildungen könnten Sie auch interessieren:

[printfriendly]