Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Mit dem Psychotherapeutengesetz, das mit Wirkung vom 01.01.1999 in Kraft trat, wurde für Hochschulabsolventen mit einem Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie die rechtliche Grundlage für die eigenständige Ausübung des Heilberufs geschaffen.

Die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut/in wird auf wissenschaftlicher Grundlage praxisnah und patientenbezogen durchgeführt. Sie erfolgt auf der Basis eines Curriculums und vermittelt eingehende Grundkenntnisse in wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren sowie eine vertiefte Ausbildung in Verhaltenstherapie.

Ausbildungsziel ist es, den Ausbildungsteilnehmern Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die erforderlich sind, um in Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Störungen mit Krankheitswert eigenverantwortlich und selbständig handeln zu könnnen. Die Tätigkeit erstreckt sich auch auf die Therapie von körperlichen Erkrankungen, bei denen psychische Faktoren eine Rolle spielen.

Die Ausbildung schafft die Voraussetzung dafür, später in eigener Praxis oder im klinischen Bereich psychotherapeutisch tätig sein zu können.

Von der Gründung des Institutes (1986) bis zu Beginn des Psychotherapeutengesetzes wurden am IFKV 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Verhaltenstherapeuten ausgebildet. Als erstes Ausbildungsinstitut bundesweit erhielt das IFKV mit Wirkung zum 01.01.1999 die staatliche Anerkennung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten. Von Beginn des Psychotherapeutengesetzes bis Ende 2013 nahmen ca. 420 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ausbildung auf, von denen bis Ende 2013 223 Teilnehmer die Staatsprüfung erfolgreich ablegten. Diese Zahlen stehen für eine langjährige Ausbildungserfahrung mit hoher Kompetenz.

Das IFKV ist Mitglied der „Ständigen Konferenz der Ausbildungsinstitute in Rheinland-Pfalz“ (StäKo), einer Arbeitsgemeinschaft der regionalen Ausbildungsinstitute, die sich regelmäßig zu Arbeitssitzungen trifft. Ziel dieser Arbeitsgemeinschaft ist die Abstimmung und Weiterentwicklung der Ausbildungsbausteine und damit die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Psychotherapieausbildung.