Gesetze und Zulassung

Im Gesetz über den Beruf des Psychologischen Psychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz), das mit Wirkung zum 01.01.1999 in Kraft trat, werden die formalen und inhaltlichen Voraussetzungen in diesem Beruf definiert. Der Ausbildungsgang ist als praktische Ausbildung konzipiert, die von Theorie begleitet wird. Ziel der Ausbildung ist es, die bestehenden Kenntnisse um praktische Fertigkeiten zu ergänzen und die Verknüpfung zwischen "Theorie und Praxis" herzustellen.

Gemäß § 8 des Psychotherapeutengesetzes sind in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten die Mindestanforderungen an die Ausbildung und das Nähere über die staatlichen Prüfungen geregelt.